Bewegung sorgt für eine stabilere Gesundheit

 

Bewegung verkl

  

 

Bewegung - Sport - körperliche Fitness

 

Stabilere Gesundheit
Höhere Kondition
Bessere Ausscheidung von Körperabfall

 

 

Dazu ein sehr eindrucksvolles Beispiel:
Vor ein paar Jahren war ich an einem schönen Tag in den österreichischen Alpen zum Gleitschirmfliegen. Sehr früh morgens benutzte ich die Sesselbahn zum Berggipfel. Vor mir stieg die Bergwirtin in die Seilbahn. Sie hatte ihren Hund, ein Schäferhundmischling, dabei. Da es sich um eine Seilbahn mit nur einem Sessel handelte, war ich neugierig, was jetzt mit dem Hund passiert. Die Seilbahn fuhr los und der Hund begann zu rennen. Auf dem Weg nach oben stoppte die Seilbahn zweimal für kurze Zeit. Der Hund rannte die ganze Zeit die Waldschneise, in der die Seilbahnanlage gebaut worden war hoch. Als wir oben waren, stand der Hund auch oben! Er hatte ca. 400-500 Höhenmeter Differenz überwunden. Ich kam aus dem Staunen nicht mehr heraus und fragte bei der Bergwirtin nach diesem Hund. Sie antwortete, dass der Hund 12 Jahre alt sei und dies jeden Tag so mache. Er hat auf der Alm den ganzen Tag Licht, Wasser, natürliches Essen und Bewegung so viel er möchte.

Dabei dachte ich sofort an alle Hunde, die bei geringsten Anstrengungen bereits hecheln müssen. Besser kann uns die Bedeutung von angemessenem Training unseres Körpers nicht vor Augen geführt werden.


Bewegung weckt Energien
Was passiert denn jetzt beim Bewegen und Herumtollen unserer Vierbeiner?

Es erwachen durch den Einfluss des sauerstoffreichen Blutes die Energien aller Gewebe einschließlich der Lungen. Die Drüsen des Verdauungstraktes  - dazu gehören auch Bauchspeicheldrüse und Leber - können aktiver ihre Sekrete, die für die Verdauung der Nahrung notwendig sind, abgeben. Die peristaltischen Bewegungen des Darmes werden kräftiger; Blut- und Lymphgefäße verstärken den osmotischen Vorgang und die Assimilation (Aufnahme er Nährstoffe aus dem Darm in das Blut) wird insgesamt verbessert. Während des Rennens und Spielens nehmen die Tiere frischen lebensspendenden Sauerstoff in ihre Organe auf.


Zu wenig Bewegung bewirkt Krankheit
Bei Vernachlässigung von Bewegung und frischer Luft treten verschiedene Phänomene auf: Das Blut verarmt, so dass es nicht mehr alle Gewebe zur Freigabe von Energie stimulieren kann. Der Hunger fehlt. Es kommt zum pervertierten Appetit, die Muskeln verlieren ihre Spannung und antworten langsamer auf einen Reiz. Dadurch werden allgemein alle Körperfunktionen schwächer. Der Organismus erschlafft insgesamt und es entstehen Ansammlungen von Abfallstoffen im Körper. Da sie giftig sind bewirkt dies Krankheit.  Menschen und Tiere, die ein natürliches Maß an Bewegung vernachlässigen, sind ständig durch die Anhäufung von giftigem Abfall belastet.
Die Folge ist die Ansammlung von Fett und die Produktion von mehr Harnstoff als nötig (Eiweißabbauprodukt). Dies ist der erste Schritt zu Krankheit, da Harnstoff nur schwer über die Nieren ausgeschieden werden kann und bei Ansammlung im Körper schnell zu einer großen Krankheitsbedrohung wird. Beim Mensch wird dieser Abfall in Form von Harnsäure ausgeschieden. Übrigens auch bei Dalmatinern. Ansammlungen von Harnsäure führen hier zu Gelenksversteifungen und zu Steinbildungen im Harnapparat. Die Gicht ist hauptsächlich darauf zurückzuführen.


Bewegung hilft bei der Regeneration von Krankheiten
Für unsere kranken Haustiere wird also sehr schnell klar, dass neben einer Änderung des Futters und des Wassers natürlich auch eine Verstärkung des Bewegungsradius nötig ist, damit der Körper mehr Sauerstoff bekommt. Durch langsames und kontinuierliches Training kann sich eine sehr gute Verbesserung des Körperbefindens entwickeln. Dies ist auch in gewissem Maße noch bei Patienten mit schwachem Herzen, Übergewicht, chronischen Nierenentzündungen und anderen Krankheiten möglich.

Das ist dann kein Wunder;, sondern lediglich eine natürliche Folge durch genaue Beachtung der Naturgesetze. Lassen Sie also Ihren vierbeinigen Liebling so viel und so lange er es will rennen und spielen. Es ist kaum möglich, ein gesundesTier zuviel zu bewegen.
Die Kost, die Hunde und Katzen fressen, kann sehr leicht giftig werden, wenn sie nicht schnell verdaut wird. Durch regelmäßige Bewegung und natürliche Ernährung ( Siehe dazu die Gesundheitssäulen Essen und Trinken ) können wir den Tieren helfen, die grundlegende Krankheit aller Krankheiten, nämlich die Toxämie (Buchtipp: Dr. John H. Tilden: Mit Toxämie fangen alle Krankheiten an) zu verhindern.
Selbst, wenn bereits chronische Veränderungen wie beispielsweise Rheumatismus oder Folgen von Arthritis vorhanden sind, hilft vorsichtige Bewegung. Die glücklicherweise neu hinzugekommenen Disziplinen der Veterinärmedizin, Physiotherapie und Osteopathie sind große Bereicherungen für kranke Tiere. Bewegungstherapie im Schwimmbad oder auf dem Laufband gehören heute in jedes Aufbauprogramm in Wellnesszentren für Tiere.


Nahrung muss durch Bewegung erst verdient werden
Es sollte ein Grundsatz der Ernährung von Mensch und Tier sein, dass Nahrung durch vorhergehende Muskelarbeit körperlich verdient werden sollte, so dass der Körper umfassenden Nutzen durch eine gute Verdauung und Assimilation aus der Nahrung ziehen kann. Wenn Haustiere keine ausreichende Bewegung haben, kommt es zur Überfütterung und einer sich daraus ergebenden Anhäufung von toxischem Abfall im Organismus. Das führt zu einer geschwächten Gesundheit, geringerer Widerstandskraft degenerativen Prozessen gegenüber, Verlust von Vitalität und Leistungsfähigkeit.


Schlussbemerkung
Abschließend sei nochmals darauf hingewiesen, dass die Menge des aufgenommenen Sauerstoffes darüber entscheidet, ob alles gut funktioniert.

Beachten Sie: Tiere können in der Regel bis zu 100 Tage ohne Nahrung und 14 bis 21 Tage ohne Wasser leben, aber nur ein paar Minuten ohne Sauerstoff.

Sich zu bewegen ist deshalb eine Grundvoraussetzung zur Verbesserung der  Gesundheit. Für weitere Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Wenden Sie sich bitte per Telefon oder e-mail an mich.

Bewertungen

Tierärzte
in Neuss auf jameda

Kontakt

Kleintierpraxis Dr. Schabel

Grefrather Weg 112

41464 Neuss

Telefon: 02131 / 9811-0

info@dr-schabel-tiergesundheit.de